DIY: Hase stricken

Passend zum ganz leis erwachenden Frühling und kommendem Osterfest hier für euch eine simple Strickanleitung für Hasen oder Osterhasen. Die Umsetzung dauert ungefähr eine Stunde. Ihr müßt dafür nur rechte Maschen stricken können und ist daher auch für Kinder schon geeignet, die selbst Freude am Handarbeiten haben . Gutes Gelingen!

Ihr braucht ca 20gr. braune, weiße oder andersfarbige Wolle, etwas Füllwolle/Wollfließ Watte und Stickgarn für die Augen und das Näschen. Diese Details könntet ihr auch weglassen, sie sind nicht unbedingt notwendig. Ich habe mein Häschen mit Nadelstärke 4 gestrickt und Wolle mit Alpaka gewählt. Je dicker die Wolle ist, desto größer wird euer Kaninchen und ist einfacher zu stricken. Laßt an jedem Strickstück einen ca 15 cm langen Faden hängen, bzw. 2 die könnt ihr ganz einfach als Nähfäden nutzen.

Gestrickt werden ausschließlich rechte Maschen und 2 Reihen ergeben zusammen 1 Rippe.
Körper: 15 Maschen aufnehmen, 25 Reihen (13 Rippen) stricken, abketten

Kopf: 8 Maschen aufnehmen und 16 Reihen (8 Rippen) stricken, abketten

Ohren: 5 Maschen aufnehmen, 6 Reihen stricken, in 7. Reihe 2 Maschen in der Mitte zusammenstricken, sowie in Reihe 11 und 13 jeweils auch in der Mitte 2 MAschen zusammenstricken. Alle übrigen Reihen stricken (8, 9, 10, 12). An der Spitze den Faden durch die letzten 3 Maschen ziehen und gleichzeitig vernähen.

Wenn ihr alle Strickstücke fertig habt faltet ihr das Köperstück einmal in der Mitte, wie auf dem obigen Bild, und näht die beiden offenen Kanten rechts und links mit Matratzenstich zusammen.  Den Faden am Ende vernähen. Ihr habt jetzt ein kleines Kissen, dass an 3 Seiten geschlossen ist. Genauso verfahrt ihr mit dem Kopfteil. Zusammenklappen und rechts&links mit Matratzenstich nähen und Faden vernähen. Wenn ihr beide Teile fertiggenäht habt dreht ihr die genähte Seite nach innen ( = linke Seite mit den Nähten), so das die schöne Seite, also die rechte Seite, vor euch liegt.

Jetzt nehmt ihr die weiche Wollwatte und stopft den Hasenkörper schön aus und formt schon ein bißchen beim Stopfen den Körper. Nehmt so viel Watte oder Fließ wie ihr mögt. Je dicker euer Hase wird desto kuscheliger sieht er später aus. Mit einem Faden auf der Nadel geht ihr einmal auf& ab zwischen den einzelnen Maschen rund um eure Öffnung und zieht, wenn das Stück fertig gestopft ist, den Faden fest zu. Somweit, bis die Öffnung nur noch ein winziger Punkt ist (Bild unten). Anschließend den Faden vernähen oder verknoten und hängen lassen. Genau das Gleiche macht ihr mit dem Kopfteil.
Die kleine Blume am Hasenkörper wird einfach mit wenigen Stichen abgenäht und etwas mit den Fingern in Form gedrückt. Am Ende wieder den Faden vernähen.

Jetzt mit Hilfe von Nadel und einem FadenStück den Hasenkopf auf den Hasenkörper nähen. Näht dabei ruhig mit gröberen Stichen und zieht zwischendurch den Faden immer mal wieder fest und überprüft ob beides fest genug aneinander sitzt.
Die Ohren bilden den Abschluß. Gleich habt ihr es geschafft! Ich habe, wieder mit Nadel &Faden, beide Ohren am Hinterkopf befestigt. Sie können auch seitlich angebracht werden oder nach unten hängend, wie beim Widderkaninchen. Macht das ganz so, wie ihr es schön findet. Gut vernähen die Ohrennähfäden et voilà: fertig ist das Hasenkind.

Zum Sticken des Gesichtes nehmt ihr einfach andersfarbiges Wollgarn oder Stickgarn wie ich. Noch ein Schleifchen anbringen wer mag und KUSCHELN!

Vielen DAnk fürs Mitmachen, ich hoffe es macht euch genaus Freude wie mir.
Gerne kommentiert doch mit Foto von eurem Häschen!

4 Kommentare

  1. wppinneberg

    Ich finde mit geradeaus stricken sind die Möglichkeiten auf jeden Fall beinahe unendlich 🙂

  2. wppinneberg

    Liebe Nina, der ist aber süß geworden. Freut mich sehr, dass Du es gewagt hast. Ich liebe diese einfachen Stricktiere und plane wieder ein neues Tutorial! Schicke mir doch ein Foto wenn du magst, dann füge ich es ein! Allerliebste Grüße, Evi

  3. Hallo Evi!

    Danke für die Inspiration und Anleitung. Ich habe für das Osternest meines Sohnes einen kleinen Hasen gestrickt und bin ganz hin und weg, wie einfach das doch war und wie süß er aussieht.

    Fotos kann man ja hier nicht direkt hinterlassen, aber schau doch mal auf meinem Blog, da hoppelt er rum. 🙂

    http://nina-hundertschnee.de/mein-ostern/

    Viele liebe Grüße
    Nina

  4. Pingback: Mein Ostern – Nina Hundertschnee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.