Adieu Emler

 

Emler ist schon nach Hause zu ihrer ganz lieben Mama gereist. Nicht allzu weit fort im Norden von Berlin wird sie geliebt und geknuddelt. Hat andere Freunde zum spielen und es kommt Besuch, auch wieder zum spielen.

So schnell bin ich ein Puppenkind noch nicht losgeworden. Es ist ein magischer Augenblick, wenn es erscheint hinter Maschen und Wolle, das Gesicht wird gestickt und die Haare gehäkelt! Rund wird das Kinde mit der entsprechenden Kleidung. Und immer wenn so ein kleines Wesen eine Weile im bienengewachst duftendem Erlenholzschrank schläft, dann muß ich mal hingehen und es anschauen, es an mich drücken und ein bisserl zufrieden mit mir sein!

Es ist gar nicht leicht, so ein Wesen dann, huppdiwupp, wieder herzugeben aber eine Freude zu wissen, dass es in ebendsolche liebevollen Arme nach Haus geholt wird!

Habt eine erfrischende JuniRestWoche! Ich persönlich arbeite schon an den nächsten zwei Wesen und hoffe ich finde noch Zeit um ein paar kleine Badeanzüge zu nähen!

Herrlich ist der Sommer!